Vita

Man­fred Schmid, geb. 1958 in Bre­men, inter­es­sier­te sich sehr
früh für japa­ni­sche Kul­tur. Begon­nen hat die beruf­li­che
Lauf­bahn des uru­shi-Meis­ters jedoch zunächst in eine
ande­ren anspruchs­vol­len hand­werk­li­chen Metier, der
Kunst­tisch­le­rei. In die­sem Bereich war er 10 Jah­re selbst­stän­dig,
als er sich ent­schied, Jap­an­lack in Bar­ce­lo­na zu stu­die­ren. An
der Esco­la Mas­s­a­na sowie der Esco­la Llot­ja leg­te er den
Grund­stein für sei­ne heu­ti­ge Pro­fes­si­on. Von 1998 bis 2004
erlern­te und per­fek­tio­nier­te Man­fred Schmid die uru­shi-
Lack­kunst in sei­nem Ate­lier in Bar­ce­lo­na. Seit 2004 lebt und
arbei­tet er wie­der in sei­ner Geburts­stadt Bre­men. Von hier aus
hat er sei­ne Arbeit wei­ter ver­voll­komm­net, und an natio­na­len
und inter­na­tio­na­len Aus­stel­lun­gen in den USA, Japan, Spa­ni­en
und Deutsch­land teil­ge­nom­men

Seiten: 1 2 3 4